Systemische / orientierende Untersuchung


Die erste Probennahme der systemisch / orientierenden Untersuchung beginnt mit der einmaligen Objektbegehung und der Erfassung der Probennahme Stellen nach dem DVGW* Arbeitsblatt W 551 und soll  nach den Empfehlungen des UBA* von entsprechend geschulten Fachpersonal vergleichbar DVGW / VDI 6023A durchgeführt werden.


Eine weitergehende Untersuchung bei Überschreitung des technischen Maßnahmen Wertes erfordert weitere Probennahme Stellen wie sie im DVGW* Arbeitsblatt W 551 beschrieben sind und eine Gefährdungsanalyse nach den Empfehlungen des UBA*.


Quelle: DVGW Arbeitsblatt W551


Das Probennahme Ventil Zirkulation ist, wie im DVGW* Arbeitsblatt W 551 beschrieben, in Fließrichtung vor der Zirkulationspumpe einzubauen.


Die Temperatur am Ausgang des Trinkwasserbehälters ist auf 60°C einzuregeln. Die Temperatur in der gesamten Anlage darf 55°C nicht unterschreiten. Die Temperaturdifferenz zwischen Ausgang und Eingang (Zirkulation) darf 5°K (C) nicht unterschreiten. Die Stränge sind hydraulisch oder thermisch abzugleichen.




UsI* = Unternehmer oder sonstiger Inhaber / Hausverwaltung

UBA* = Umweltbundesamt

KBE* = Kolonie bildende Einheiten / Koloniezahl

DVGW* = Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches

VDI* = Verein Deutscher Ingenieure

QM* = Qualität Management

a.a.R.d.T.* = allgemein anerkannte Regel der Technik


 

Kontakt:


Wilfried Lempe

Alte Dorfstr.51

32694 Dörentrup

 

Fon:

+49 (0) 52 65 94 78 98 8


 

mail:

WLempe(at)t-online.de

sincem(at)t-online.de